Termin:  9. bis 23 Februar 2020                                 Anreise:  Frankfurt – Kilimanjaro International Airport



Mehrere Wege führen zum Gipfel des Kilimandscharo (5.895m). Hauptschwierigkeit ist hier nicht die Technik am Berg, sondern die Höhe und das damit verbundene Risiko der Höhenkrankheit. Wir gehen die Lemosho-Route. Aufgrund dessen, dass die Route sehr weit unten startet und durch die geringen Höhengewinne pro Tag, hat man eine sehr gute Möglichkeit zur Akklimatisierung. Somit erhöhen sich auch die Erfolgschancen für eine Ankunft am Uhuru Peak.

Auf der Lemosho-Route wird ausschließlich in Zelten übernachtet.

Die eigentliche Trekkingtour geht über 8 Tage. Anschließend gehen wir auf Safari im Tarangire-Nationalpark, Manyara-Nationalpark und im Ngorongoro-Krater. Wir haben die Tour als Privattour gebucht, d.h., wir Outdoorer haben unsere eigenen Bergführer, Träger, Koch, etc.

Die gesamte Expedition buchen wir als Pauschalreise beim DAV Summit Club. Die Kosten im Doppelzimmer/-zelt liegen bei 4.395 € und bei Einzelbelegung bei 4.660 € (Stand 02.04.2019).

Weitere Infos

Das Internet ist voll mit Videos von Besteigungen des Kilimandscharo. Nachfolgend habe ich mal zwei herausgesucht, die ich ganz informativ finde. Die Qualität des Videomaterials steht hier nicht im Vordergrund. Sie zeigen aber deutlich, dass die Besteigung des Kilimandscharo kein ganz einfacher Spaziergang ist.

mit50aufdengipfel.mp4

https://youtu.be/l8iVDHaoVOI


Teilnahme?

Wer Interesse an der Trekkingtour hat und die Herausforderung annehmen will setzt sich bitte mit mir in Verbindung (email an Michael).

 


Alle Fotos auf dieser Seite sind gemeinfrei und stammen von www.pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü